Sadler 26

Das Besondere an diesem Boot, ist dessen unsinkbare Konstruktion. Die Sadler 26 besteht anders als die meisten Yachten aus einer inneren und einer äusseren GFK Schale. Der Zwischenraum ist gefüllt mit hartem wasserdichtem Schaum. Alleine dieser Zwischenraum erzeugt genügend Verdrängung, um ein Leck geschlagenes Schiff noch schwimmen zu lassen. Die Sadler 26 ist selbst mit Wasser gefüllt noch segelbar!

Sadler 26

Technische Daten

Länge über Alles25′ 9″7.85m
Länge Wasserlinie20′ 6″6.24m
Breite9′ 5″2.74m
Tiefgang4′ 8″1.42m
Segelfläche374 sq. ft.34.74 m2
Gross Segel132 sq ft.12.30 m2
Genua242 sq ft.22.48 m2
Spinnaker548 sq ft.50.90 m2
Cruising Chute312 sq ft28.90 m2
Verdrängung4,800 lb2,177 kg
Ballast2,000 lb907 kg
Diesel Tank10 gals45 Liter
Wasser Tank10 gals45 Liter
I31.00 ft9.45 m
J10.40 ft3.17 m
P26.31 ft8.02 m
E8.50 ft2.59 m
MotorBMW D7 / 6PS

Herkunft und Geschichte der Sadler 26

Die Sadler 26 hat eine bemerkenswerte Geschichte für eine Yacht dieser Grösse. In den 1960er Jahren entwarf David Sadler die Contessa 26, eine moderne Version des skandinavischen Folkeboots. Nach dem Erfolg der beliebten Contessa, entwarf David Sadler Mitte der 70er Jahre die Sadler 25. Beide Boote gelten heute als weit bekannte und geschätzte Klassiker. Die Sadler 25 hatte bewiesen, dass die traditionellen Eigenschaften ihrer Vorfahren beibehalten werden können, aber trotzdem eine bessere Performance und gute Platzverhältnisse möglich sind. Die Sadler 25 überzeugte bei den Azab und OSTAR Veranstaltungen und konnte sich in der besseren Hälfte der 1980er OSTAR Flotte halten, obwohl sie das kleinste Boot im Rennen war.
Die Sadler 26 gilt als der letzter Schritt im Prozess dieser Evolution. Seit ihrer Markteinführung 1981 hat sie die Fähigkeit ihre Crew schnell, sicher und bequem überall hin zu bringen und dabei bewiesen, dass sie auch Strum und Hochsee-Bedingungen standhält. Die Sadler 26 ist kein übergrosses Dinghy wie viele Yachten dieser Grösse. Dies ist eine echte Yacht mit einem hohen Ballastanteil für Stabilität und Amwind Leistungen,  ein effizientes und einfach zu handhabendes Rig sowie einem geräumigen tiefen Cockpit mit hohem Süllrand.

Sie ist nicht um die Achterkabine herum konstruiert wie es üblicherweise von modernen Designern gemacht wird und so oft in einer übermässig breiten Yacht, mit ungenügenden Schlechtwetter-Eigenschaften resultiert.
Stattdessen gibt es ein bequeme Hundekoje ideal während der Fahrt auf See, ein Cockpit in welches sich die Crew hinein setzt und nicht darauf, sowie eine grosse Backskiste um all die Ausrüstung zu verstauen die eine Yacht braucht.
Unter Deck ist das Layout überraschend geräumig, bietet Liegeplätze für bis zu sechs Personen, ein kleine Nasszelle, eine grosszügige Vorkabine und eine komplett ausgestattete Pantry. Der Saloon mit Essecke, welche sich in ein grosses gemütliches Doppelbett verwandeln lässt, ist der grösste Bereich des Bootes und ist bemerkenswert für eine Yacht dieser Grösse.
Die Pantry befindet sich neben dem Niedergang. Dort hat es ein Kocher, teils mit Backofen, einer grossen Kühlbox und jede Menge Stauraum.

sadler26_layout

Die laufruhige und effiziente Rumpfform, kombiniert mit einem gut proportionierten Rig, ergibt ein perfekt abgestimmtes Boot.
Durch den schwachen Druck auf der Pinnensteuerung, gibt es keine unangenehme Tendenz wie bei vielen modernen Yacht-Designs bei jeder Böhe in den Wind zu schiessen. Die Sadler 26 ist ausnahmslos einfach einhand zu segeln. Eine wichtiger Aspekt beim Küstensegeln mit der Familie und beim Langfahrten Segeln. Das Ruder am Heckspiegel ergibt eine grossartige Manövrierbarkeit unter Segel oder Motor, während das Skeg in voller Länge für zusätzlichen Schutz für das Ruder und verbesserte Kurs-Stabilität bietet. Die Sadler 26 gibt es als Kimmkiel oder Doppelkiel.  Während der Wettkampf motivierte Eigner eher zum Kimmkiel tendiert, hat auch die Twinkeel Version sich als Racer bewiesen und viele grössere Regatta Yachten erblassen lassen.
Rund England rund  um die Welt

Sadler Yachten aller Grössen haben das Potenzial überall hin zu fahren und die Sadler 26 ist keine Ausnahme. „Sadler Girl“ segelte mit Christine Bryan und Sally Harrison war eine der kleinsten Yachten das hare 1985 Round Britain Rennen beendet hatten, in welchem 22 Yachten nicht das Ziel erreichten. Eine Einhand Passage von England nach Venezuela und zurück fand mit einer Sadler 26 Doppelkiel statt. David Folbigg setzte 1990 die Segel und startete zur Einhand Weltumsegelung.

Weit und hart kann sie segeln und lebendig kann sie sein, wenn man sie lässt. Die Sadler 26 ist die perfekte Wahl für Eigner welche simpel und anspruchslos segeln wollen. Ihre perfekten Manieren, kein Anschein von Nervosität und hervorragende Seegängigkeit macht die Sadler 26 zur ultimativen Performance-Cruising-Yacht dieser Klasse.

Unsinkbarkeitsadler26_unsink
Die Zwei-Schalen Konstruktion der Sadler 26 und eingebauten Auftrieb macht sie zu einer der sehr seltenen unsinkbaren Cruiser Yachten die je konstruiert wurden. Ein beruhigender Gedanke, gerade mit einer Familien Crew.
In einem Test begleitet von unabhängigen Yacht Journalisten, wurden alle Seeventile geöffnet wodurch sich das Boot langsam mit Wasser füllte. Das Boot füllte sich bis unter die Kanten der Kojen mit Wasser wo das Gleichgewicht zwischen Auftriebs und Ballast erreicht wurde. In diesem Zustand kann die Crew das Boot sicher und in trockenem Cockpit zurück in den Hafen segeln.

Quelle: http://www.mikelucasyachting.co.uk